Gesprächsvorbereitung Vertrieb: 30 Tipps!

Comic: Verkäufer telefoniert begeistert in seinem Büro.

Gesprächsvorbereitung im Vertrieb? Muss das wirklich sein? Selbst dann, wenn Sie zu einem Stammkunden fahren, und der Auftrag Ihnen ziemlich sicher scheint, sollten Sie sich Zeit für eine Gesprächsvorbereitung nehmen. Es müssen ja nicht immer gleich 15 Minuten sein … Dennoch hilft eine systematische Gesprächsvorbereitung ihnen dabei, deutlich erfolgreicher im Vertrieb zu werden – und zu bleiben. Bei meinen Verkaufstrainings merke ich oft, dass sich viele Teilnehmer in der Praxis zu wenig Zeit für die Vorbereitung nehmen.

Oliver Schumacher live – seien Sie dabei!
Erfahren Sie konkrete Tipps und Ideen – kostenlos!

Melden Sie sich zum „Vertriebsfrühstück“ an.

Warum vernachlässigen viele die Gesprächsvorbereitung?

Im Idealfall vernachlässigt nur Ihr Mitbewerber seine Gesprächsvorbereitung. Dies kann nur zu Ihrem Vorteil sein. Denn Kunden kaufen immer. Die Frage ist nur: von wem?

Viele Mitarbeiter aus dem Vertrieb und Verkauf nehmen sich nicht die Zeit für eine Gesprächsvorbereitung:

  • Was soll man da schon planen? Entweder kann man verkaufen – oder nicht!
  • Ich bin schon lange genug im Vertrieb und weiß, wie der Hase läuft!
  • Was soll ich mich vorbereiten? Letztlich weiß man doch eh nicht, wie das Verkaufsgespräch verlaufen wird!

Was sind die Vorteile einer Gesprächsvorbereitung im Vertrieb?

Die wesentlichen Vorteile, wenn sich Verkäufer etwas mehr Zeit nehmen, sind die folgenden:

  • Wer keine eigenen Ziele hat, arbeitet immer für die Ziele eines anderen. Wer sich also Ziele setzt, hat deutlich bessere Chancen, mehr zu erreichen.
  • Viele Situationen, die im Verkaufsgespräch auftauchen, sind absehbar. Wer auf diese optimal vorbereitet ist, hat einfach bessere Karten.
  • Vorbereitete Verkäufer kommen einfach bei ihren Kunden besser an, weil sie weniger „labern“ und genau wissen, was sie wollen.

Insbesondere die, die Neukunden akquirieren möchten, sollten sich nicht nur vorbereiten, sondern auch mal mit Kolleginnen und Kollegen in lockerer Atmosphäre Dialoge üben, damit die Akquisegespräche leichter von der Hand gehen.

Cover E-Book Führung im Vertrieb

Führung im Vertrieb

Sichern Sie sich jetzt dieses wertvolle E-Book und regelmäßige Verkaufstipps als E-Mail-Service.

Hinweis: Wir nutzen Ihre E-Mail, um Ihnen das E-Book zu senden und Ihnen eventuell 1-2 mal im Monat Vertriebstipps und Angebote zuzusenden. Sie können sich natürlich jederzeit mit einem Klick auf „Abmelden“ von dem Newsletter abmelden. Weitere Informationen zum Datenschutz.


Wie bereite Sie ein Verkaufsgespräch vor?

Nachfolgend ein paar Punkte aus der Verkaufspraxis.

Gesprächsvorbereitung Vertrieb: Gremiumsverhandlung

  • Wann ist der Termin?
  • Wie viel Zeit wurde für den Termin angesetzt?
  • Wo findet der Termin statt?
  • Was war der Anlass für dieses Gespräch?
  • Wer nimmt aus dem Kundenunternehmen am Gespräch teil?
  • Was könnten/sind die einzelnen Ziele und Interessen der Gesprächspartner aus dem Kundenunternehmen?
  • Wie kann jeder aus dem Kundenunternehmen mit in das Gespräch eingebunden werden?
  • Auf welcher Art und Weise (von freundlich bis aggressiv) könnten die Teilnehmer aus dem Kundenunternehmen ihre Ziele im Gespräch anstreben?
  • Was sind die Gründe für dieses Verhalten?
  • Ist mit speziellen Einkaufstaktiken zu rechnen?
  • Wie ist die bisherige Zusammenarbeit mit dem Kundenunternehmen verlaufen?
  • Gibt es noch offene Punkte (wie Reklamationen), die vom Kunden als Vorwurf oder Argument genutzt werden können?
  • Wer nimmt aus Ihrem Unternehmen an dem Gespräch teil?
  • Was sind die Gesprächsziele der Teilnehmer aus Ihrem Unternehmen?
  • Ist die Person bzw. sind die Personen mit ausreichenden Kompetenzen ausgestattet, um vor Ort eine Entscheidung treffen zu können?
  • Was benötigen sie vor Ort, um die Ziele sicher zu erreichen?
  • Können Sie das Gespräch vorab durchspielen?
  • Wer aus Ihrem Hause übernimmt welche Rolle in der Verhandlung?
  • Mit welchen Signalen wollen Sie sich untereinander während des Gesprächs verständigen?
  • Wie können Sie sich in eine bessere Position bringen?
  • Wie wollen Sie die einzelnen Gesprächspartner für sich gewinnen?
  • Sollten Sie kein Verhandlungsergebnis erzielen – wie wollen Sie sich verhalten – und den Fuß in der Tür behalten?

Gesprächsvorbereitung Vertrieb: Stammkunde

Natürlich sollten Sie sich auch auf „kleine“ Gespräche vorbereiten. Da können manchmal schon ein paar Minuten Vorbereitung helfen:

  • Was sind Ihre maximalen Ziele des Gesprächs?
  • Was ist Ihr Rückzugsziel?
  • Mit welchen Argumenten wollen Sie dieses Ziel erreichen?
  • Welche Einwände könnten vom Kunden kommen?
  • Wie wollen Sie diese entkräften?
  • Was können Sie tun, damit Ihr Gegenüber Ihnen anstrengungsarm folgen kann?
  • Welche Abschlussalternativen haben Sie?
  • Wie wollen Sie am Ende des Gesprächs verbleiben?

Reflektieren Sie jedes Gespräch. Was war gut? Was war weniger gut? Wie können Sie Ihre persönliche Gesprächsvorbereitung zukünftig noch besser machen, damit Sie in der Phase der Selbstreflektion noch besser abschneiden?

Sie finden meine Tipps hilfreich? Dann wird Ihnen ein Gespräch sicherlich noch mehr gefallen!

Online per Zoom oder auch per Telefon

Gerne lerne ich Sie in einem kostenfreien Erstgespräch kennen.

<b>Ihr persönlicher Ansprechpartner:</b></br> Oliver Schumacher, Verkaufstrainer seit 2009
Ihr persönlicher Ansprechpartner:
Oliver Schumacher, Verkaufstrainer seit 2009

Auf sympathische, fundierte Art setze ich neue Akzente in der Verkäuferausbildung. Unter dem Motto „Ehrlichkeit verkauft“ zeige ich Verkäufern, wie sie souverän neue Kunden gewinnen, Kaltakquise erfolgreich meistern und sich selbst bei schwierigen Preisverhandlungen fair behaupten.

Sie planen ein Verkaufstraining oder suchen einen Redner? Nehmen Sie gerne mit mir Kontakt auf.

Kontakt

Das könnte Sie auch interessieren:

Gratis für Sie zum Download

Bock auf mehr Erfolg im Vertrieb?

Angebot anfordern