Jetzt  unverbindlich  anfragen!Skip to content

Guter Redner oder Verkaufstrainer gesucht?

Oliver Schumacher Schwierige Führung

Frauensprache vs. Männersprache

Erst seit 1977 dürfen Frauen in der Bundesrepublik Deutschland alleine einen Arbeitsvertrag unterschreiben. In der Zeit davor musste noch der Ehemann diesen mit unterzeichnen. Seitdem hat sich vieles getan in der Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau, was aber bis heute für viele noch nicht zu einem zufriedenstellenden Ergebnis geführt hat. Eins wird aber sicherlich immer bleiben: Frauen kommunizieren anders als Männer. Und daraus resultieren häufig Missverständnisse.

Das Kommunikationsverhalten eines jeden Menschen wird durch unterschiedlichste Einflussfaktoren bestimmt: So spielt nicht nur das Geschlecht eine Rolle, sondern auch die Bräuche und Religionen, die für den Einzelnen selbstverständlich sind. Hinzu kommt der ganz individuelle Lebensrucksack wie der Bildungsgrad, die soziale Schicht, der Einfluss der Erziehungsberechtigten und Vorbilder sowie das Umfeld, in welchem dieser lebt. Dadurch ist es nicht verwunderlich, wenn das Zusammentreffen zweier Menschen manchmal sehr kompliziert wirkt – erst recht dann, wenn es sich um unterschiedliche Geschlechter handelt.

Geschlechter haben typische Verhaltensweisen

Nach Robin Lakoff, einer amerikanischen Professorin, die sich intensiv mit dem Thema frauentypisches und männertypisches Sprechverhalten beschäftigt, können den einzelnen Geschlechtern tendenziell bestimmte Verhaltensweisen zugeschrieben werden. So ist es für viele Frauen typisch, dass sie ihre eigene Meinung dadurch abschwächen, indem sie viel lächeln oder ihre Wünsche in Frageform formulieren. In Gesprächen legen sie meist wenig Dominanz an den Tag und nehmen selten eine Wettbewerbshaltung beim Durchbringen ihrer eigenen Meinungen und Ansichten ein. Hingegen ist es ihnen häufig möglich, durch ihre Rezipienzsignale ein soziales Klima zu schaffen und ihr Gegenüber zum Weitersprechen zu ermutigen. Rezipienzsignale sind Zustimmungslaute, die den Sprechakt des anderen positiv oder negativ bewerten, Zustimmung, Bedauern oder Überraschung ausdrücken oder einfach nur sachliche Übereinstimmung spiegeln. Beispielsweise „Oje!“, „Ja, genau!“, „Was?“ oder „Tz!“. Über solche Signale wird das Gespräch nicht an sich gerissen, sondern der Sprecher wird ermutigt, weiterzuerzählen. Frauen leisten oft viel Gesprächsarbeit. Sie kümmern sich also häufig darum, dass alle zu Wort kommen im Sinne von „Du hast dazu noch gar nichts gesagt! Wie siehst du das denn?“. Ferner wird Frauen im Verhältnis zu Männern eine geringer ausgeprägte Gestik zugeschrieben, was sie weniger dominant wirken lässt.

Männer neigen dazu, ihre Äußerungen sehr sicher zu verkünden, sodass andere diesem Statement schneller Glauben schenken. Sie sprechen oftmals lauter. Außerdem sehen sie Gespräche eher unter Wettbewerbsgesichtspunkten, sodass sie intensiver über das Thema reden (wollen) und ihre Meinung durchsetzen möchten. Im Vergleich zu Frauen können sie Blickkontakt länger aushalten bzw. sie schauen nicht so schnell weg. Durch ihre Körpersprache nehmen sie mehr Raum ein und neigen auch dazu, im Gespräch andere nicht ausreden zu lassen, indem sie diese unterbrechen.

Der Gesprächsstil der Frauen wurde früher negativ ausgelegt, er galt als defizitär. Nur Männer könnten „richtig“ sprechen. Später hieß es dann, dass Frauen nicht defizitär sprechen, sondern einfach anders, weil sie einen anderen Kommunikationsstil haben und andere Schwerpunkte als Männer setzen.

Das Nicken gilt für Männer häufig als Zustimmung. Irritation tritt dann bei ihnen auf, wenn Frauen ihnen nickend zuhören, damit aber nicht meinen, dass sie deren Ansicht teilen. Sehr oft nicken Frauen, um zu signalisieren, dass sie dem Gesprächspartner folgen und ihn verstehen – das hat aber nichts mit Zustimmung zu tun. Dennoch ist dieses Verhalten für viele Frau üblich.

Letztlich ist nicht das Geschlecht selbst von Geburt an für die Art der Kommunikation verantwortlich, sondern das soziokulturelle Geschlecht durch Werte, Normen und Erziehung. Das Verhalten in der Kommunikation ist somit rollenbedingt und nicht geschlechtsbedingt.

Im Alltag kommt es manchmal zu Konflikten, wenn Männer zu Frauen so sprechen, wie Männer unter Geschlechtsgleichen kommunizieren würden – und umgekehrt. Hilfreich ist es, wenn beide Geschlechter versuchen, öfter einzelne Elemente des anderen Geschlechts in ihrer Sprache zu verwenden, abhängig von der jeweiligen Situation, denn keine Ausdrucksweise ist generell schlecht, sie ist vielleicht nur manchmal in der ein oder anderen Situation nicht zielführend.

Einige Auswirkungen auf den Alltag

  • Männer kommunizieren eher lösungsorientiert. Sie wollen ein Ergebnis haben (provokant gefragt: Wozu sollten sie sonst sprechen?). Frauen hingegen kommunizieren meist sehr beziehungsorientiert. Sie wollen gar nicht immer sofort eine Lösung, vielmehr wollen sie einfach nur mal reden, um sich und die andere Person zu verstehen.
  • Kritik haben die wenigsten Menschen gerne. Tendenziell ist es eher so, dass Frauen Kritik wesentlich persönlicher nehmen als Männer. Dies kann dazu führen, dass für Männer am nächsten Tag „alles wieder gut ist“, wohingegen Frauen immer noch leiden oder nachtragend sind.
  • Grenzen zeigen Männer eher auf als Frauen. Viele Männer können eher Wünsche mit einem Nein konsequent ablehnen, während manche Frauen sich das gar nicht trauen. Darum schickt so manche Frau ihren Partner vor, wenn es gilt, gewisse Ziele bei anderen zu erreichen (Rabatte, Nachbarschaftsstreit oder Ähnliches).

Letztlich ist es elementar, dass Männer und Frauen für sich erkennen, dass sie mit ihrem eigenen Gesprächsstil in gewissen Situationen nicht weiterkommen. Darum sollten sowohl Männer als auch Frauen vom anderen Geschlecht viel öfter lernen. Doch das ist leichter gesagt als getan, denn nahezu jeder Mensch will unbewusst seiner sozialen Rolle entsprechen. Und welcher Mann möchte schon gerne in seinem Freundeskreis als „Frauenversteher“ oder welche Frau als „Mannsweib“ verspottet werden?

Öfter mal mental Stopp sagen!

Dennoch sollten sich Menschen öfters bemühen, ihre eigenen Reflexe in gewissen Situationen herunterzuschrauben oder zumindest geführte Gespräche im Nachhinein selbstkritisch zu reflektieren: Woran hat es gelegen, dass ich mein Gesprächsziel (nicht) erreicht habe? Was hat dazu geführt, dass mein Gegenüber seinen Willen (nicht) durchgesetzt hat? Was kann ich daraus für zukünftige Gespräche lernen? Wichtiger Praxistipp: Kein Mensch muss von der einen auf die andere Sekunde eine Antwort auf eine ihm gestellte Frage parat haben. Jedem Menschen steht es zu, sich einfach mal kurz mit der Aussage „Das ist eine interessante Frage. So habe ich das noch nicht gesehen. Darüber möchte ich jetzt erst einmal nachdenken“ zurückzuziehen.

Sicher, es ist immer einfacher, den anderen die Schuld zu geben, dass sie/er zu (wenig) dominant, zu (wenig) egoistisch oder Ähnliches war. Doch wenn man mit dem Ergebnis nicht zufrieden ist, was spricht dagegen, das Gespräch noch einmal zu suchen, vielleicht mit den Worten: „Ich habe über das Gespräch von gestern nachgedacht und bin mit dem Ergebnis nicht zufrieden. Ich möchte darüber noch einmal sprechen!“

Weitere Blogartikel zum Thema "Verkaufen"

Neuste Kundenbewertungen bei Google

Alita B
Alita B
18:55 28 Oct 19
Lieber Oliver Schumacher, vielen Dank für Dein Seninar zum Thema Neukundengewinnung. Authentisch, professionell und bodenständig - ich habe viel gelernt und werde davon profitieren. Sobald sich eine Möglichkeit bietet, nehme ich gerne wieder an einem Deiner Seminare teil. Ich empfehle dich ohne zu Zögern gerne weiter.mehr
Julia Kunz
Julia Kunz
08:14 28 Oct 19
Lieber Oliver, vielen Dank für Deine Verkaufstipps - die definitiv mehr sind als bloße Tipps. Deine Impulse und Anregungen haben mir sehr geholfen, mich besser in meine potenziellen Kunden hineindenken zu können, womit ich meinen Umsatz merkbar steigern konnte. Verkaufsgespräche gehe ich jetzt souveräner an, am Ende sind mein Kunde und ich zufrieden. Ich empfehle Dich jederzeit sehr gerne weiter! Juliamehr
Silke Kuby
Silke Kuby
07:52 26 Oct 19
Oliver Schumacher hält schon seit Jahren Vorträge für unser Unternehmen. Ich freue mich jedesmal darauf. Man nimmt einfach eine Menge mit. Nicht nur für den Job auch fürs tägliche Leben.mehr
Dirk Labudda
Dirk Labudda
09:59 25 Oct 19
Oliver Schumacher habe ich in einem Vortrag live erlebt. Er bringt vertrieblich alles auf den Punkt. Gepaart mit einem Schuss Humor und Menschlichkeit. Er zeigt, dass Vertrieb immer noch von Mensch zu Mensch gemacht wird und man sich nicht an starre Akquisemuster halten muss. Zudem eröffnet er neue Betrachtungsweisen auf die Themen in seinem Vortrag. Ich habe hier einige neue Impulse für meine Tätigkeit mitnehmen können. Vielen Dank und mach weiter so!mehr
Philipp Spielmann
Philipp Spielmann
20:36 22 Oct 19
Hatte eine Schulung bei Herr Oliver Schumacher und muss sagen er hat mir völlig neue Ansätze und Blickwinkel offenbart die mir helfen Stammkunden zu behalten und neue Kunden auf ehrliche und faire Weise zu gewinnen. Kann die Seminare nur empfehlen bei Herr Schumachermehr
Tobias Niewöhner
Tobias Niewöhner
15:04 16 Oct 19
Frage? Antwort! Oliver Schumacher teilt gern und ehrlich sein Wissen und seine Erfahrungen.
Horst Schadeck
Horst Schadeck
18:13 08 Oct 19
"Vielen Dank" für die letzten 2 Tage Schulung in Würzburg! Ehrlichkeit und Transparenz ist es, was unserer Zeit sehr häufig fehlt. Damit haben Sie wohl noch viel Arbeit in der Zukunft. Machen Sie weiter so, denn solche Dinge haben einen "Wert" den man nicht kaufen kann. Liebe Grüße Horst Schadeckmehr
Marc Perl-Michel
Marc Perl-Michel
11:42 06 Oct 19
Oliver Schumacher als Vortragsredner und Trainer zeigt, wie Ehrlichkeit verkauft und wie man mit Ehrlichkeit wirklich weiterkommt. Ich kenne Oliver Schumacher nun schon seit vielen Jahren und durfte seine Karriere fast von Anfang an miterleben. Was soll ich sagen, er bringt es auf den Punkt: Ehrlichkeit verkauft besser. Besonders gefällt mir seine lockere Art, seine tollen Beispiele und der Bezug zur Praxis. Hier merkt man, dass Oliver Schumacher aus der Praxis kommt.mehr
Achim Fischer-Erdsiek
Achim Fischer-Erdsiek
06:25 01 Oct 19
Oliver hat in Hannover alle Teilnehmer der GABAL -Veranstaltung mit einem superehrlichen Vortrag,aus dem jeder für sich - weil praxistauglich- etwas mitnehmen konntemehr
Hans E. Windelen
Hans E. Windelen
08:57 27 Sep 19
Die eigene Erfahrung, sein lockerer Umgang damit und das Eingehen auf Fragen macht S. zu einem empfehlenswerten Trainer. Man kann ihm stundenlang gespannt zuhören.mehr
Christian Jürgens
Christian Jürgens
09:58 20 Sep 19
Ich habe Herrn Schumacher als sehr freundlichen und kompetenten Verkaufstrainer kennengelernt. Es ist mir nun möglich die Tipps und das erlernte Know How im Bereich Coaching anzuwenden. Somit bleiben mir viele Fehler, Fehlschläge und Kosten erspart. Vielen Dank!mehr
Waldminghaus Petra
Waldminghaus Petra
08:17 09 Sep 19
Vielen Dank für die tollen Vertriebs-Tipps, die mich schon entscheidend weitergebracht haben. Deine sympathische und zugewandte Art, stellt die Kundschaft in den Mittelpunkt - so muss es sein. Viel Erfolg weiterhin!!!!mehr
Isa Schlünder
Isa Schlünder
21:09 04 Sep 19
Sehr kompetente und sympathische Beratung! Oliver konnte mir in nur wenigen Minuten wertvolle Verkaufstipps und -tricks für meinen Geschäftsbereich mit auf den Weg geben. Da merkt man die jahrelange Erfahrung und den Spaß an seinem Job. Besten Dank an dieser Stelle!mehr
Marcus Meier
Marcus Meier
12:19 04 Sep 19
Angenehmer Trainer, super Vorbereitet! Die Tipps bleiben nachhaltig im Kopf! Vielen Dank dafür!
Niklas Schumacher
Niklas Schumacher
13:40 23 Aug 19
Toller Verkaufstrainer! Mir hat das Seminar bei ihm sehr gefallen!
Sascha Woll
Sascha Woll
10:28 22 Aug 19
Drei Mal hatte ich bereits ein Vetriebstraining mit Oliver Schumacher. Aus jedem Gespräch konnte ich enorm viel mitnehmen und meine Erfolge im Vertrieb verbessern. Oliver Schumacher erklärt die Zusammenhänge anschaulich und praxisorientiert. Das macht Spaß und funktioniert. Danke Oliver für deine Unterstützung.mehr
Ole Emken
Ole Emken
09:07 22 Aug 19
Es war ein wirklich sehr gelungener Workshop mit vielen interessanten Inhalten aus der Praxis zum Thema Kundengewinnung & Akquise. Oliver Schumacher gibt hilfreiche Tipps und Anwendungsbeispiele aus seiner eigenen Zeit als Vertriebler und zeigt wie einfach es ist, mit wenigen Stellschrauben neue Kunden zu überzeugen und für sich zu gewinnen. Absolut empfehlenswert, eine Investition die sich lohnt. Vielen Dank ;-)mehr
Marco Büscher
Marco Büscher
14:08 14 Aug 19
Die Beratung ist kompetent. Aufgrund klarer Positionierung am Markt weiß Herr Schumacher um seine Kompetenzen. Auch wenn er aufgrund seiner über zehnjährigen Erfahrung bereits breit aufgestellt ist, ist er aber auch stets bereit sich gerne und mit viel Elan in neue Branchen einzuarbeiten. Aufgrund seines bereits breiten Wissensspektrums ist er zudem fähig, schnell mit Informationen und nützlichen Tipps zu helfen. Auch nachgelagerte Prozesse können durch Ihn positiv beeinflusst werden. Zusagen werden immer eingehalten. Ich kann nur empfehlen, auch einmal die kostenlosen Trainingsvideos bei Youtube anzuschauen und seine Website zu besuchen.mehr
Lina Christmann
Lina Christmann
20:39 08 Jul 19
Sehr motivierend, verständlich, praxisorientiert und dazu noch sehr erfahren. Vielen Dank!
Heiner Olberding
Heiner Olberding
07:33 21 Nov 18
Sehr informativ, motivierend und das gelernte gleich umgesetzt :-) Danke für einen tollen Abend!
Nächste Bewertungen
Scroll To Top